(SKFM SÜW) Das Betreuungsnetzwerk des Landkreises Südliche Weinstraße, bestehend aus der Betreuungsbehörde SÜW und den drei Kreis-Betreuungsvereinen AWO, Lebenshilfe und SKFM, informierte Ende April 2016 mit einem gemeinsamen Infostand auf der Gesundheitsmesse in der Festhalle in Herxheim.

(SKFM SÜW) Zur Würdigung und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements begab sich der SKFM-Betreuungsverein für den Landkreis Südliche Weinstraße e.V. am 21. April 2016 auf gemeinsame Exkursion mit einer "Schoppen-Bähnel-Fahrt" durch den Landkreis Südliche Weinstraße.

(SKFM GER) Die Betreuungsbehörde und die drei Betreuungsvereine des Kreises Germersheim, Arbeiterwohlfahrt, Lebenshilfe und Sozialdienst Kath. Frauen und Männer, führen seit 2009 Grundkurse für ehrenamtliche Betreuer durch. Bislang wurden in diesen Grundkursen insgesamt 168 Personen geschult, die bereit sind Betreuungen als ehrenamtliche Betreuer zu übernehmen. Die Kurse umfassen jeweils fünf Abende, an denen ein Einblick in die verschiedenen Aufgabengebiete eines Betreuers vermittelt wird.

(SKFM DV) Im Rahmen der diesjährigen Kampagne des Bundesverbandes der katholischen Betreuungsvereine "Wir sind da - in Ihrer Nachbarschaft" wird der SKFM Speyer eine gemeinsame Aktion mit der Stadtbücherei Speyer durchführen. Angela Magin ist bei der Stadtbücherei für Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

(SKFM SÜW) Der SKFM-Betreuungsverein für den Landkreis Südliche Weinstraße e.V. hat am 19.04.2016 mit dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) Rheinland-Pfalz, Überörtliche Betreuungsbehörde, die obligatorische Qualitäts- und Leistungsvereinbarung (QLV) rechtsverbindlich abgeschlossen.

(SKFM DV) Zum ersten Mal kamen die Betreuungsvereine aus dem Bistum Trier und dem Bistum Speyer zu einer gemeinsamen Tagung zusammen. Die beiden Diözesangeschäftsführer Stefanie Löwen (Trier) und Michael Neis (Speyer) begrüßten die Teilnehmer im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen. Referent der Veranstaltung war Achim Rhein vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Mainz.

(SKFM DV) Rund 80 Fachleute diskutieren am Fachtag des SKM über Männerleben zwischen Macht und Ohnmacht
Zu Beginn der Tagung am 05.04.2016 machten Vertreter des SKM Bundesverbandes auf die Bedeutung geschlechterspezifischer Beratung aufmerksam. Männer brauchen an sie gerichtete Angebote, um bei Krisen und Problemen Unterstützung zu finden. Diese Angebote werden zurzeit ausgebaut.

(SKFM DÜW) Am 23. März 2016 wurde im Kreishaus Bad Dürkheim zwischen 15 und 18 Uhr die Neuauflage der Notfallmappe ausgegeben. Es handelt sich um eine Sammlung wichtiger persönlicher Informationen, die außerdem Vordrucke für die Erstellung von Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen beinhaltet.

(SKFM RPK) Am 17.03.2016 fand die diesjährige Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Neben den üblichen Berichten und Regularien einer Jahreshauptversammlung standen auch Satzungsänderungen und Neuwahlen auf dem Programm.
Geschäftsführer Michael Neis erläuterte die Finanzlage des Vereins. Die beiden Querschnittsmitarbeiter Christine Traxel und Peter Oestringer ließen das vergangene Jahr in Wort und Bild Revue passieren.

(SKFM DV) Im Rahmen der 10.  Bundeskonferenz der BtG- Fachreferenten der verbandlichen Caritas in Fulda hielt Professor Reiner Adler einen Vortrag zur Zukunft der Betreuungsvereine aus soziologischer Sicht. Er sieht die Betreuungsvereine als zivilgesellschaftlichen Kern des Betreuungswesens, die im Gegensatz zu den übrigen Akteuren ohne hoheitliche Aufgaben sowohl für ehrenamtlich Engagierte als auch für Betreute Bürgerrechte schützen und Partei ergreifen sollen.Die Vereine sollten moralische Dialoge im Hinblick auf Widrigkeiten im Betreuungswesen in Gang bringen und im Rahmen der Information zu Vorsorgemöglichkeiten Familienstrukturen stärken.